LOGIEREN IN
EXKLUSIVEM
AMBIENTE

Fertigstellung
2019

Kunde
H-Hotels

Planung
Unykat Interior Design

Fotograf
Andreas Huber Fotografie

Ort
München

Projekt teilen

Im März 2019 eröffnete Münchens erstes Hyperion Hotel. Das Businesshotel spricht primär Geschäftsreisende an und bietet den Gästen einen besonderen Aufenthalt im hochwertigen Interieur.

Angelehnt an das Prinzregententheater, umgeben von stattlichen Repräsentationsbauten des barockisierenden Jugendstils und umrahmt von alten Linden bietet der Prinzregentenplatz in München für den modernen Geschäftsreisenden einen Hauch von Eleganz alter Zeiten. Wenige Minuten später erwartet ihn die Moderne im neuen Hyperion Hotel München. Das im März 2019 eröffnete Businesshotel hat seine Heimat im neu gestalteten Stadtkomplex Bogenhausener Tor gefunden. Bestehend aus vier Türmen setzen die Bavaria Towers einen neuen architektonischen Akzent in der Umgebung. 

Das zuständige Architekturbüro Unykat aus Wels ist nicht nur verantwortlich für das gesamte Interieur des 4-Sterne-Hotels, sondern auch für das Lichtkonzept, welches gemeinsam mit LTS realisiert wurde. H-Hotels AG betreibt das Hyperion Hotel München, das zu den zwei BTI Towers zählt. Eigentümer des Gebäudes ist die Swiss Life. 

Als Gast logiert man in einem der 272 Standardzimmer oder in den 72 Panoramazimmern für gehobene Ansprüche. Das Gefühl, willkommen zu sein, findet seinen Ursprung schon in der Lobby. Denn hier entscheidet sich in den ersten Sekunden, ob sich der Gast wohlfühlt oder nicht. Daher setzte man im Eingangsbereich und der Lobby auf ein besonders hochwertiges und ansprechendes Interieur.

Das Licht zoniert den sehr offenen Raum in klare Bereiche, über direktes und indirektes Licht, Downlights, lang abgependelte dekorative Leuchten oder Lichtvouten in der Wand. Rezeption, Special Dining, Bar und Lobby finden durch das Lichtkonzept zu einer Struktur. Licht-Schatten-Effekte, verschiedene Abstrahlwinkel und Farbtemperaturen sowie eine kontrastreiche Beleuchtung führen zu einem abwechslungsreichen, visuellen Erlebnis. Die Leuchten sollten, bis auf dekorative Elemente, bewusst zurücktreten. Daher fiel die Wahl auf die neue Strahler-Serie Dallton, die sich unauffällig und dezent in das Gesamtinterieur einordnet.

Im Restaurant sind sämtliche Leuchten mit DALI gesteuert und liefern bei hoher Farbwiedergabe und warmweißer Farbtemperatur eine entspannte Atmosphäre zum Speisen und Genießen. In den Fluren der Obergeschosse wurden Einbau-Downlights Flixx 300 Flat Round verwendet, das sich insbesondere für die dort geringen Einbautiefen als geeignet zeigte. Am Eingang zu den Zimmern verwendete man Downlights Flixx 100 Round, um gezielte Spots zu setzen und dem Gast eine leichtere Orientierung zu ermöglichen. Im Zimmer und auch im Bad wurden ebenfalls Flixx 100 eingesetzt, um das Lichtkonzept konsistent und konsequent zu gestalten. In Abhängigkeit zu den unterschiedlichen Materialien wurde mit zwei Farbtemperaturen (2.700 K und 3.000 K) gearbeitet. 

 

vorheriges Projekt